Aktuelles


Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

ich hoffe Sie konnten die Feiertage genießen.
Nun ist ein ereignisreiches Jahr zu Ende gegangen und es ist ein guter Zeitpunkt
auf das alte Jahr zurückzublicken.

Leider hat uns das Coronavirus noch Fest im Griff.
Seit mittlerweile fast zwei Jahren drückt das Thema Corona die meisten anderen Themen an den Rand.
Wir mussten leider geplante Veranstaltungen wie den Adventsmarkt
oder die Seniorenfeier absagen.

Wir sind aber froh, dass wir mit dem Kulturausschuss zusammen in diesem Jahr den Umwelttag,
eine Ferienwoche zusammen mit mehreren Ortsvereinen, den St. Martinsumzug, den Volkstrauertag und eine Alternative für die Seniorenfeier anbieten konnten.
Gerade für die Kinder im Dorf konnten wir dadurch ein gutes Programm anbieten.

Im alten Jahr haben wir drei Bebauungsplanverfahren abgeschlossen.
Die Erweiterung im Gewerbegebiet Petersfeld wurde auf der Heistenbacher Seite Bestandskräftig.
Direkt danach kamen auch schon die Bagger und die Erschließungsstraße
wurde angefangen zu bauen.
Nun ist die Erschließung bereits fast abgeschlossen.
Ein Baugrundstück wurde schon an das Deutsche Rote Kreuz verkauft.
Dort entsteht zeitgleich die neue Rettungswache für den Rettungsdienst.
Im neuen Jahr werden weitere Grundstücke an mittelständische Unternehmen verkauft.

Weiterhin wurden im unteren Bereich an der Lahn zwei Bebauungsplanverfahren abgeschlossen.
Der Plan im Edelfels sichert den Betrieb der derzeitigen und zukünftigen Betriebe ab.
Weiterhin wurde mit dem Plan „Untere Unterdorfstraße“ das Baurecht für zwei Mehrfamilienhäuser
mit insgesamt ca. 28 Wohneinheiten auf der Gegenseite geschaffen.
Der Bauantrag wurde bereits eingereicht und wird derzeit durch die Bauaufsicht geprüft.
Wir sind zuversichtlich, dass bald die Ortseinfahrt ein anderes Erscheinungsbild als den Schutthaufen haben wird.

Der Bebauungsplan für die Erweiterung im Neubaugebiet „Im Entenpfuhl“ steht kurz vor dem Abschluss.
Dort bereiten wir derzeit die Ausschreibung für die Erschließung der Baustraße vor. Im nächsten Jahr werden wir 6 Bauplätze vergeben.


Im Februar stand es fest, in Heistenbach wird ein schnelles Glasfasernetz verlegt.
Der Ausbau startete daraufhin im April und es wurde zuerst das neue Verteilerhäuschen an der Lindenhalle gestellt.
Im Sommer wurden dann die eigentlichen Kabel in die Gehwege gelegt.
Die ausführende Firma arbeitete bei uns sehr sorgfältig.
Derzeit ruht allerdings der Ausbau und wir sind mit dem derzeitigen Stand nicht zufrieden.
Durch mehrfachen Druck wurde die Interimslösung für die Querschläge provisorisch repariert.
Wann die ersten Häuser ans Netz gehen, können wir noch nicht sagen.

Im Mai öffnete der Grünschnittplatz das erste Mal seine Tore.
Der Platz wurde hierfür geschottert und eingerichtet.
Vielen Dank an die freiwilligen Helfer*in für das auf und abschließen.
Der Platz wird sehr gut angenommen.

Im Juli stand der Spielplatz auf der Agenda. Mehrere Spielgeräte waren defekt.
Daher wurden eine neue Schaukel und ein Sechseckklettergerüst in Eigenleistung aufgebaut.
Weitere Spielgeräte wie die Rutsche und die Wippe konnten renoviert werden.

Im August konnten wir durch zwei Premiumförderungen des Regionalbudgets von Leader
einen offenen Bücherschrank am Rathaus aufstellen und den alten Park an der Ley in
einen Landschaftsgarten umgestalten.
Der Bücherschrank ist für uns eine gute Alternative zu einer Bücherei.
Der ökologische Landschaftsgarten hat den alten Park zu einem positiven
Erscheinungsbild für unseren Ort entwickelt.

Die vierte Baustelle begann im August im Kindergarten.
Die Sommerferien wurden genutzt und die Kita umgebaut bzw. renoviert.
Im Raum der Wichtelgruppe wurde eine Notausgangstür eingebaut
und dabei der komplette Raum renoviert.
Bislang hat die Kita keinen 2. Rettungsweg und keinen barrierefreien Zugang.
Die notwendige Rampe hierzu wurde bereits beauftragt und wird im nächsten Jahr gebaut.
Weiterhin konnte in Zusammenarbeit mit der Kita über eine Landesförderung eine neue Küche gekauft werden.
Beim Umbau wurde auch der Raum renoviert und eine neue Warmwasserversorgung installiert.
Durch eine Spende der Naspa Stiftung konnten wir im September einen Außenkasten für den
Defibrillator an der Lindenhalle montieren.

Seit Oktober sind nun alle Gemeindestraßen eine 30-Zone. Durch einen entsprechenden Antrag und
eine neue Beschilderung konnten wir diese Geschwindigkeitsbegrenzung durchsetzen.
Ein Antrag auf Geschwindigkeitsreduzierung der Kreisstraße auf 30 wurde nach über einem Jahr
durch die Verkehrsbehörde abgelehnt.
Zusätzlich wurde am Ortseingang in der Nähe vom Friedhof eine Geschwindigkeitsanzeige installiert.

Weiterhin wurde im Oktober das Starkregenvorsorgekonzept durch die Verbandsgemeinde fertiggestellt.

Im Dezember wurde nun entsprechend zur kalten Jahreszeit der gewünschte Windschutz am Friedhof montiert.

Wir sind froh im alten Jahr so viele Projekte abgeschlossen zu haben. Ich bedanke mich bei allen
Gemeinderat- und Ausschussmitgliedern für die konstruktive Zusammenarbeit.
All diese Projekte mussten durch den Rat beraten und beschlossen werden. Ein Dank gilt unserem Gemeindearbeiter. Trotz des sehr mähintensiven Sommers
konnten viele Maßnahmen durch Ihn in Eigenleistung umgesetzt werden.
Gerne möchten wir uns ebenso bei allen freiwilligen Helfern und Ehrenamtlern bedanken.
Der letzte Dank gilt an alle Ortsvereine für ihre Engagement im Ort.
Durch die Vereine wird das Zusammenleben im Ort gefördert und erhalten.

Passende Bilder zu dem Jahresrückblick können Sie auf unserer Facebook- oder Instagramseite der
Ortsgemeinde Heistenbach nachlesen.
Die Berichte kann man auch ohne Anmeldung unter folgenden Link lesen:
www.facebook.com/Ortsgemeinde.Heistenbach oder
www.instagram.com/ortsgemeinde_heistenbach

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in das neue Jahr.

Mirko Unkelbach
Ortsbürgermeister